Hiroko Atsumi

wurde in Tokyo geboren und studierte an der Staatlichen Hochschule für Kunst und Musik in Tokyo. 1985 kam Hiroko Atsumi nach Deutschland, um zunächst ihre Studien in Stuttgart fortzusetzen. Das Aufbaustudium an der Musikhochschule Mannheim/Heidelberg schloß sie 1992 mit dem Konzertexamen ab. Hiroko Atsumi ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe, u.a. des Internationalen Klavierwettbewerbs „Robert Casadesus“ in Cleveland, USA.

Stefan Bornscheuer

studierte an der Musikhochschule Köln bei Prof. Gorjan Kosuta und den Mitgliedern des Amadeus-Quartetts. Nach der Künstlerischen Reifeprüfung folgte ein Aufbaustudium bei Prof. Primoz Novsak an der Musikakademie in Basel, CH. Ferner besuchte er Meisterkurse bei Victor Pikaizen, Zakhar Bron und Dimitri Sitkovetsky. Seit 1991 ist er Geiger im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. Mehrfach war er Dozent bei internationalen Kammermusikkursen im Rahmen der Schwetzinger Festspiele. Darüber hinaus ist Stefan Bornscheuer seit 2004 Dozent an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen.

Paul Pesthy

wurde in den USA als Sohn ungarischer Eltern geboren. Er studierte am Curtis Institute in Philadelphia und schloss sein Studium mit dem Bachelor of Music-Diplom ab. Seit 1990 lebt er in Deutschland. Hier setzte er seine Studien bei Prof. Nobuko Imai an der Musikhochschule Detmold fort. Beim Marlboro Music Festival war Paul Pesthy Kammermusikpartner von David Soyer (Guarneri-Quartet) und Donald Weilerstein (Cleveland- Quartet). Ebenso konzertierte er beim Kammermusikfestival Schloß Moritzburg mit Wolfgang Mayer, Siegfried Mauser und Siegfried Palm. Seit 1995 ist er Solobratschist im Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR. 2003 nahm Paul Pesthy seine Lehrtätigkeit an der staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart auf.

Ulrike Hofmann

Die Cellistin  absolvierte ihr Studium als Stipendiatin der „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ an der HdK Berlin bei Prof. Markus Nyikos, bei Stanislav Apolin in Prag, und im Rahmen der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker bei Ludwig Quandt. Mit der Aufnahme in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ und der Auszeichnung beim Deutschen Musikwettbewerb begann Ulrike Hofmann ihre rege Konzerttätigkeit. Sie ist Preisträgerin u.a. des Domenico-Gabrieli-Wettbewerbs, des Internationalen Musikwettbewerbs Markneukirchen sowie des Domnik-Cello-Preises. Ulrike Hofmann war Stipendiatin der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker, Solo-Cellistin an der Komischen Oper Berlin und arbeitet derzeit mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR und dem Chamber Orchestra of Europe. Im Laufe ihrer internationalen Konzerttätigkeit musizierte sie in Sälen wie dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie oder der Carnegie Hall New York und unterrichtet regelmässig im Rahmen von Meisterkursen in Italien.

[Text als Word-Datei herunterladen]